TCM Grundausbildung - Schwerpunkt Akupunktur

Die Akupunkturausbildung der Sino-German TCM Academy (SGTCM) ist für das Bachelorstudium an der Zhejiang Chinese Medical University (ZCMU) in Hangzhou China anerkannt. 

 

Wir bieten Ihnen eine gebündelte, praxisorientierte Ausbildung in der Chinesischen Medizin, indem die Akupunkturausbildung als ein in sich abgeschlossener Ausbildungsbereich absolviert werden kann.  

Die Grundausbildung der Akupunktur (inklusive Einführung in manuelle Techniken oder Begleittechniken der Akupunktur) erstreckt sich über eine Dauer von 2 Jahre, mit insgesamt 460 Unterrichtsstunden (20 Wochenendseminare von jeweils 2-3 Tagen) + 140 Stunden Selbststudium.

Der Teilnehmer erhält einen Einblick in die Denkweise eines mehr als 4000 Jahre alten Medizinsystems, indem die Zuordnungssysteme bestimmter Funktionskreisläufe im menschliche Körper wichtiger sind als moderne wissenschaftliche Erkenntnisse.

  

Der Schwerpunkt der Akupunkturausbildung an unserer Schule liegt in der Vermittlung und Erarbeitung der Grundlagen der Chinesischen Medizin. Sie bilden die Basis für die Diagnose und die Behandlung von Krankheit, sowie den Erhalt der Gesundheit.

 

Theoretische Ausbildungsinhalte im Überblick: 

•  Geschichte & Philosophie der TCM

•  Chinesisches Denken & energetische Anatomie

•  Yin & Yang, Organzeituhr

•  Ba Gang (Acht Leitkriterien) Teil I & II

•  Zang Fu (TCM-Physiologie der inneren Organe)

•  Wu Xing (Fünf-Elemente/Wandelungsphasen)

•  San Jiao (Dreifacher Erwärmer)

•  Bing Yin (Krankheitsursachen)

•  Jing & Xue (Körpersubstanzen)

•  Qi & seine verschiedenen Arten

•  TCM-Pathologie

•  Die 54 Krankheitsbilder & deren Behandlung

•  Shan han lun & Wen bing lun (äußere Erkrankungen)

•  Westliche Krankheiten nach TCM-Kriterien

 

Das Studium der Diagnose bedarf intensiven Trainings. Erst wenn die Grundlagen der Diagnoseprinzipien und mögliche Behandlungsstrategien sorgfältig theoretisch und praktisch erlernt wurden, kann richtig therapiert werden. Ein Studium ohne Praxis oder praktische Arbeit kann nicht lebendig sein, daher werden schon zu Beginn der Ausbildung einzelnen Behandlungstechniken schrittweise erlernt und in praktischen Übungen gegenseitig angewendet.

 

Praktische Ausbildungsinhalte im Überblick:

•   Einführung in Tuina, Moxa, Schröpfen & Schaben

•   Meridian- & Akupunkturpunkt-Lehre

•   Einführung in die Ohrakupunktur

•   Akupunkturmethoden & spezielle Nadelntechniken

•   Grundlagen der 4 Diagnosemethoden

1.    wang zhen (Inspektion, z.B. Physiognomie, Zungendiagnose)

2.    wen zhen (Auskultation/Geruchsdiagnose)

3.    wen zhen (Anamnese, Lied der 10 Fragen)

4.    qie zhen (Körper-Palpitation & Pulsdiagnose)

 

Die Praxis der Chinesischen Medizin kann durch Teilnahme an den Intensivseminaren, die mit Professoren und Doktoranden aus China stattfinden, sowie durch Übungsabende oder durch ein mehrwöchiges Klinikum in China, vertieft werden. Das China-Klinikum an der ZCMU ist zweimal im Jahr möglich, im April und im Oktober. Ebenso sind Praktika in TCM- oder Akupunktur-Praxen obligatorisch.

Darüber hinaus wird die Ausbildung durch zusätzliche Inhalte ergänzt, die in Selbststudium in Form von Hausaufgaben oder Gruppenarbeiten zu erarbeiten sind.

 

Prüfungen: 

Im Rahmen des Präsenzunterrichtes finden regelmäßige Prüfungen statt, die darüber Aufschluss geben sollen, ob das Erlernte verstanden wurde oder nochmals vertieft werden sollte. 

Am Ende der Ausbildung steht eine Abschlussprüfung, zu der der Teilnehmer mit dem Nachweis über eine entsprechenden Stundenanzahl in Theorie und Praxis (mind. 80 % der Präsenzunterrichtszeit) zugelassen wird. Die Abschlussprüfung besteht aus einer schriftlichen, einer mündlichen und einer praktischen Prüfung. Darüber hinaus ist der Nachweis von 10 Patienten-Fallbeispiele erforderlich, sowie die Anfertigung einer Facharbeit zu einem speziellen Thema der Chinesische Medizin (vorherige Absprache mit der Schule).

 

Zertifikat:

Nach erfolgreichem Abschluss aller Studienleistungen erhält der Teilnehmer ein Abschlusszertifikat. Das Abschlusszertifikat wird nur an ausgebildete Heilpraktiker/-innen und Ärzte/-innen ausgestellt. 

Der Schülter sollte nun dazu befähigt sein, Patienten selbstständig mit den erlernten Akupunkturtechniken zu behandeln, basierend auf einer fundierten Diagnostik entsprechend den Kriterien der Chinesischen Medizin.

 

Kosten: 

Insgesamt 5520 € für eine 2-jährige Akupunkturausbildung mit einem Umfang von 460 Unterrichtsstunden + 140 Stunden Selbststudium. In den Kosten enthalten sind die Anmeldegebühren und die Prüfungsgebühren für die Ausbildung.

Bei monatlicher Ratenzahlung beträgt die monatliche Gebühr 230 € (in 24 Raten).

Bei einmaliger Zahlung betragen die Gesamtkosten 5245 € (5% Skonto). 

 

Unterrichtszeiten:

Fr./Sa.: 9:30 Uhr – 18:00 Uhr

So.: 9:30 Uhr – 16:00Uhr

 

Unterrichtsort: 

Tomberger Str.27

53359 Rheinbach

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gerd Wiesemann