TCM Grundausbildung Chinesische Arzneimitteltherapie (Kräuterausbildung und Rezepturenlehre)



Das Studium der chinesischen Kräuter und wichtiger Kräuterrezepturen ist sinnvoll, da es das Verständnis für bestimmte Symptomenkomplexe verdeutlicht und uns tiefer in die Diagnostik für Krankheit einblicken lässt. Hier wird neben der Vertiefung des schon Erlernten verstärkt auf die einzelnen Krankheiten bzw. auf westliche Krankheitsbilder eingegangen, um sie nach TCM - Kennzeichen zu differenzieren. Der Schüler soll lernen, eigenständig Diagnosen und Behandlungsstrategien durchzuführen. Außerdem wird eine Vertiefung und Verfeinerung der Diagnose angestrebt

 

Inhalte: Chinesische Arzneimitteltherapie     Kräuterausbildung

 

Materia Medika:

  • Einteilung der Drogen nach ihren Eigenschaften,
  • Arzneimitteleigenschaften (yao xing)
  • Arzneimittelwirkung (gong xiao)
  • Anwendungsvorschriften (ying yong)
  • Die acht Therapieprinzipien (yi men ba fa)
  • Die sieben Zustände (qi qing)
  • Die wichtigsten Drogen

 

Rezepturenlehre:

  • Verschreibungslehre/Rezepturenlehre:
  • Vertiefung der Grundlagen,
  • Klassische Rezepturen,

 

 

Dauer:
Kräuterausbildung 14 Wochenendseminare à 2 Tagen(14 Module) und 

3 Kompaktseminare à 4 Tagen (6 Module)
 ,Insgesamt 400 Unterrichtseinheiten(40 Tage), zusätzlich Übungsabende

 

 

! Achtung ! 

Übungen muss jede Gruppe selber organisieren, extra Kosten sind abhängig von den Organisationen.
 Beginn ab dem 2. Ausbildungsquartal.
Dies ist der praktisch orientierter Aspekt der Ausbildung, d. h. aneinander Üben, Fallbesprechungen im Kurs, Patientenvorstellungen, üben an Freunden, Bekannten, Patienten außerhalb der Kurse, wird selber organisiert. Der Schüler sollte bis zum Ende der Ausbildung eine Dokumentation von ca. 20 Fällen nachweisen können.

 

 

Regelmäßige Intensivpraktika mit Lehrern aus China und ein Klinikum in China runden die praktisch orientierte Ausbildung in der TCM ab.

 

 

 

 

Newsletter abonnieren

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gerd Wiesemann